Camacho

with Keine Kommentare

Unsere Zigarre des Monats im Oktober 2020: die Camacho, legendäre Zigarre des gleichnamigen Familienunternehmens, heute im Besitz von Oettinger/Davidoff.

Die Zigarrenmarke Camacho hat eine bewegte Vergangenheit, sie wurde von der Familie Eiroa in Honduras 1995 erworben und zu einer sehr renommierten Marke aufgebaut. Vor allem die Corojo-Tabake erreichten Kultstatus. 2008 verkaufte die Famile die Markenrechte mitsamt ihrer Tabacalera Rancho Jamastran in Honduras an den schweizerischen Konzern Oettinger/Davidoff. Die Tabakfelder behielt man weitsichtig im Familienbesitz. Im Jahre 2013 führte Davidoff einen kompletten Relaunch der Zigarrenmarke mit dem auffälligen Skorpion durch und erweitert seitdem fleißig das Produktportfolio.

Obwohl hier Nicaragua draufsteht ist hier nicht nur Nicaragua drin, selbst die Herstellung findet wie immer bei den Camacho Zigarren in Honduras statt. Das Deckblatt ist ein Tabak aus Ecuador, das Umblatt stammt aus Honduras und die Einlage wird bestimmt durch einen Mix aus dominikanischen, honduranischen und eben nicaraguanischen Tabaken.

Diese „gemischte“ Zigarre schmeckt jedoch typisch nicaraguanisch: Sie werden intensivepfeffrige und erdige Aromen finden, die retronasal auch mit etwas subtiler Süße aufwarten können. Zusätzlich erfreut sie den Aficionado (laut Hersteller, das haben wir nicht geschmeckt) mit Nuancen von trockenen Früchten und Zimt. Sie sind komplex und werden gerne langsam genossen, um alle Aromaschichten schätzen zu können!