Paradiso Quintessence

with Keine Kommentare

Unsere Zigarre des Monats im Juli 2020: die Paradiso Quintessence. Was bedeutet eigentlich Quintessence? Der Duden erklärt dieses Wort, mit den Begriffen Wesentliches oder Wichtigstes. In die Zigarrensprache übersetzt, sind diese Zigarren quasi die Zusammenfassung, der Höhepunkt des Schaffens von Don Pepin Garcia für die Marke Ashton Cigars, die von Robert Levin in den 1980er Jahren gegründet wurde.

Ursprünglich ließ Robert sämtliche seiner Zigarren von der Familie Fuente in der Dominikanischen Republik herstellen. Auch wenn Carlos Fuente und sein Sohn Carlito begnadete Zigarrenhersteller sind, verlangte der Gaumen der Aficionados doch irgendwann nach einer Veränderung beziehungsweise Erweiterung des Portfolios, um neue Geschmacksvarianten kosten zu können. Die hier beschriebene Quintessence wurde im Herbst 2016 auf der InterTabac in Dortmund dem deutschen Markt vorgestellt.

Sie ist in vier verschiedenen Vitolas erhältlich und wird in der Tabacalera My FatherCigars vom bereits erwähnten Pepin Garcia geblendet und von seinen Torcedores gerollt. Das Umblatt und die Einlage stammen vollständig aus Nicaragua, das Deckblatt ist in Ecuador gewachsen. 

Es sind mittelkräftige bis kräftige Zigarren die eine typische Pfeffrigkeit mit etwas Café und einer ganz zarten Süße verbinden.